A Spider Murphy Story

Genialer Auftakt für unsere Rock´n´Roller bei Musical Premiere im Landestheater Coburg

Gestern wurde auf den Brettern des Landestheaters Coburg  "A Spider Murphy Story" uraufgeführt. Auf infranken.de war bereits eine Stunde nach dem Ende der Premiere zu lesen, dass es das in der langen Geschichte des Coburger Theaters noch nicht oft gegeben hat: "Nachdem der letzte Vorhang gefallen war, dauerte es nur sage und schreibe fünf Sekunden (!) bis sich das gesamte Publikum von seinen Plätzen erhoben hatte und frenetisch Beifall klatschte. 32 Minuten lang. Das Musical von Mathias Straub und Rüdiger Eisenhauer konnte aber auch wahrlich von den Sitzen reißen."

 

Günther Sigl, der Sänger und Kopf der "echten" Spider Murphy Gang war am Samstagabend Ehrengast bei der Premiere in Coburg. Nach der Vorführung wurde er auf die Bühne geholt und sang spontan bei den Zugaben mit. Gleich drei Lieder gab er zum Besten: "Skandal im Sperrbezirk", "Sommer in der Stadt" und "Schickeria".

 

Insgesamt 36 Vorstellungen sind bis Ende Juni 2018 angesetzt. Das Rock´n´Roll Dancing Team spielt dabei eine entscheidende Rolle, denn bei jeder Vorführung sind drei Paare von uns mit auf der Bühne und rocken die Show mit fetzigen Tanzfolgen und spektakulären Akrobatiken. 

 

Trotz einer gewissen Anspannung ist alles gut über die Bühne gegangen und es war für uns ein berauschendes Gefühl. Wir freuen uns schon auf die nächsten Vorstellungen. Bei der Premiere wirkten Katharina/Markus, Arina/Stefan und Annika/Klaus mit. In den kommenden Vorstellungen steigen dann auch die restlichen Tänzerinnen und Tänzer mit ein: Caro, Daniel, Jana, Lisa, Rebekka, Samira und Tobi.

 

Mehr Infos und Karten für die nächsten Vorstellungen gibt es hier.

Sommerloch? - Fehlanzeige

Kein Sommerloch beim RRDT Bamberg

 

August – woran denkt man da zuerst? Sommerferien, Urlaub, schönes Wetter, Ausspannen – nicht so beim RRDT Bamberg. Unsere jungen Erwachsenen, die BITNOs, sind gerade mehrmals wöchentlich im Training um sich auf ein ganz besonderes Event vorzubereiten.

Bereits im Januar erhielten wir eine Anfrage aus dem Landestheater Coburg. In der Spielzeit 2017/18 soll dort ein Rock’n’Roll-Musical mit Liedern der Spider Murphy Gang aufgeführt werden und es wäre sehr schön, wenn einige Paare aus Bamberg dabei mitwirken könnten. 

So eine Anfrage bekommt man nicht jeden Tag und deswegen war es umso erfreulicher, dass sich genug Tanzwütige bereit erklärten sich in dieses Abenteuer zu stürzen. So müssen doch über 30 Vorstellungen innerhalb von 9 Monaten zuverlässig durch die Tänzerinnen und Tänzer abgedeckt sein. Nach einiger Zeit des Planens sowohl auf Seiten des Theaters als auch in der Trainingsgruppe konnten in der vergangenen Woche nun endlich die ersten Proben stattfinden. Auf ihren Auftritt im Musical werden die BITNOs dabei von der engagierten Choreographin Julia Grunwald vorbereitet. 

Wir freuen uns schon auf eine weitere tolle Zusammenarbeit und werden hier ab und zu weiter über dieses Projekt berichten.

 

Wer nun Lust auf einen rockigen Abend in Coburg hat, kann sich unter www.landestheater-coburg.de  über die Story der „Spider Murphy Show“ und die Termine informieren. 

 

 

Markus Schwarzmann

 

Rock´n´Roll trifft fränkische Kultur

Am Samstag, 17. Juni 2017 besuchten wir eine Vorstellung des „Licht- und Schatten-Theaters Bamberg“ in der historischen Katharinenkapelle auf dem Domberg. Wortreich und mit faszinierenden Lichteffekten wurde die über tausendjährige Stadtgeschichte im wahrsten Sinn des Wortes beleuchtet. Wir frischten unser Wissen über das weltliche und klerikale Bamberg mal wieder ein bisschen auf, erfuhren aber auch viel Neues über unsere Stadt. In 90 Minuten ging´s flott durch die Jahrhunderte. Hierbei durfte neben dem Kaiserpaar Heinrich und Kunigunde, der beachtlichen Architekturgeschichte Bambergs und dem düsteren Kapitel der Hexenverbrennung auch die Bierkultur nicht fehlen. Bei einem kühlen Probierschluck des typischen Rauchbiers lauschten wir den kurzweiligen Geschichten des Erzählers Norbert Götz über Bamberger Brauereien, den historischen Bierpreiskampf und der Bier- bzw. Malzherstellung.

 

Nach diesem kulturellen Teil unseres Vereinsausflugs auf dem Domberg machten wir uns zu einem der nächsten Bamberger Hügel auf – dem Stefansberg. Auf dem „Wilde Rose“ – Keller vertieften wir die erworbenen Kenntnisse der Bamberger Genusskultur und ließen uns gemeinsam Brotzeit und Bier (und natürlich auch alkoholfreie Erfrischungsgetränke) schmecken.

 

Heike Eckenweber

 

Fasching 2017 in Memmelsdorf und Bamberg

Wie so häufig strahlte auch in diesem Jahr die Sonne beim  Memmelsdorfer Faschingsumzug und viele gut gelaunte Zuschauer säumten die Straßen. Das Rock´n´Roll Dancing Team war wieder mit 16 Teilnehmern dabei!  Sieben Tanzpaare (Christine/ Gregor, Gabi/ Dieter, „eingesprungene Aushilfstänzerin“ Carola/ Uwe, Samira/ Lisa, Caro/ Daniel und im Doppeleinsatz Stefan mit Laura und Arina) zeigten unterschiedliche Akrobatiken, wie Shalom, Teller, Rad, Schwan und Valentino.

 

Außerdem tanzten Samira, Lisa, Caro und Arina Schrittfolgen aus ihrer aktuellen Formation. Als Fotografin war Rebekka mit dabei und als Fußvolk begleiteten Peter und Heike (verletzungsbedingt mit Krücken) den Umzug. Unser „Privat-Elvis“ Frank hatte in diesem Jahr seinen blitzeblanken, funkelnden T1 Samba-Bus als Zugfahrzeug für den Anhänger mit unserer Vereinsfigur und Musikanlage dabei.

 

Der Oldtimer wurde von so manchem Autoliebhaber genauso fotografiert und beklatscht, wie die fleißigen Rock´n´Roller hinter dem Gefährt. Durch das geöffnete Schiebedach heraus wurden von Franks Familie und Freunden Bonbons und Popcorn ausgeworfen. Unser Fanclub in der Hauptstraße forderte wie jedes Jahr lautstark eine Extra-Show ein, was dann wiederum mit einem Liedchen ihrerseits belohnt wurde. In diesem Jahr standen auch in der Filzgasse noch viele Zuschauer, so dass fast bis zur Seehofhalle fleißig abgerockt wurde.

 

Dort endete der Faschingsumzug, Gabi und Dieter verabschiedeten sich sogleich, um noch in den Urlaub zu starten. Alle anderen standen ein Weilchen in der wärmenden Sonne mit verschiedenen Getränken und Süßigkeiten zusammen. 

 

Am Faschingsdienstag formierten wir uns vor der Konzerthalle mit einer kleineren Gruppe, da doch einige an diesem Tag arbeiten müssen. Trotzdem rockten wir wieder mal die Bamberger Innenstadt durch den Einsatz von fünf fleißigen Tanzpaaren. Diesmal tanzte Uwe ganz flexibel mit seiner Tochter Svenja, Arina mit Stefan, Laura mit Stefan und/ oder Jonas, Lisa mit Samira und ebenfalls immer unermüdlich Christine mit Gregor. Als anfeuerndes Fußvolk waren wiederum Peter und Heike mit dabei.  An den Straßen standen die Zuschauer zum Teil dicht gedrängt. Es gab für Akrobatiken und Tanzfolgen viel Applaus und Bewunderung. Auch die Schilder an meinen Krücken mit der erklärenden Aufschrift für meine Verletzung „Schuld daran war nur der Bossanova“ entlockten Einigen ein Lachen und anerkennenden Beifall.  Am Maxplatz angekommen begann es leicht zu regnen; trotzdem stärkten wir uns zumindest kurz mit Getränken und Süßem. Danach waren wir noch gemeinsam mit unserem Fahrer Frank und seiner „mitgereisten“ Familie im „Plückers“ und ließen die Faschingssaison 2017 gemütlich ausklingen. Spaß hat´s wieder gemacht! Aber nächstes Jahr möchte ich wieder mittanzen können! 

 

Autorin: Heike

26.02.17 - Memmelsdorf:

28.02.17 - Bamberg:

0 Kommentare

Sommer-Ausflug 2016

Raimund Frank ermöglichte uns am 12.06. besondere Einblicke in Bamberg, nämlich vom Wasser aus!

In zwei Kanus starteten wir an der Franz- Fischer- Brücke in Bug und erfuhren einiges über die Bedeutung der Regnitz für Bamberg. Wir passierten die Schleuse 100, wurden über die Funktion der Balkone in Klein- Venedig aufgeklärt und suchten den fünften Turm am Bamberger Dom. Wahr oder falsch?

Trotz des weltuntergangähnlichen Wetters wurden die Boote von Uwe und Raimund sicher zur Konzerthalle gesteuert. Beim anschließenden Essen im Faltbootclub stimmten wir uns auf das Deutschlandspiel am selbigen Abend ein. 

Alles in allem erlebten wir gemeinsam eine spannende, abenteuerliche und lustige Stadtführung aus einer etwas anderen Perspektive.

 

Autorin: Annika Schmidt

 


... und noch ein Bericht zum Fasching 2016

Helau und alaaf!

Unser erstes Jahr im RRDT Bamberg schließt mit dem alljährlichen Highlight, auf das sich die Kollegen besonders freuen: FASCHING!! 

Guter Dinge tigerten wir Sonntagvormittag los in Richtung Nordosten. Eva war zwar mal wieder etwas nervös, aber was sollte schon passieren, wir wurden doch im vornherein bestens vorbereitet. Schließlich wird bei Profis nichts dem Zufall überlassen! Und so bekamen wir Newbies im letzten Training noch eine Extra-Einheit „Wie man sich verhält, wenn der Faschingszug anhält“, wo also der besagte Ernstfall geprobt wurde. Dieter hielt dankbarerweise als  froschgrüner Zugführer her; das Kostüm unserer Trainerin Gabi dagegen war gemäß des Anlasses eher einschüchternd gewählt: die Teufelshörner gaben beim Training bereits einen ersten Vorgeschmack auf das Höllengefährt, das das RRDT jedes Jahr beim Umzug anführt. 

Der Drache, stets eine Attraktion, da ebenso skurril wie die bunte Mischung der Rock’n’Roller, stand bei unserer Ankunft am Sonntag schon bereit für den Abmarsch. Angeführt von einem maschinellen Relikt aus grauer Vorzeit wurde er gesteuert von – ELVIS! Absolut cool und souverän steuerte Frank alias Elvis die stiebende Bestie vor den Zuschauern, als ob er noch nie etwas anderes gemacht hätte… Und auch der jüngste Nachwuchs durfte nicht fehlen: Dieser Verein hat echt alles, sogar ein RR-Baby! Der kleine Drops blieb vom Drachen und den Zuschauermassen allerdings völlig unbeeindruckt – beste Voraussetzungen für die spätere Tänzerkarriere kann man meinen. Unterwegs wurden auch einige Einlagen zum Besten gegeben (Evi blieb natürlich jedes Mal beim Todessturz von G&D ein wenig die Luft weg), untermalt von lässiger Rock’n’Roll-Mukke, was die Menge zum Tosen brachte. Im Anschluss wurde noch gemeinsam angestoßen und Guadln gabs neben viel oller Kamelle auch zur Belohnung.

Fazit: Der Teller klappt jetzt einwandfrei. Und beim regnerischen Umzug am Faschingsdienstag in Bamberg kam man sich dabei vor, „wie ein Teller in der Spülmaschine.“ („Aber wo der Dieter immer seine Flachwitze auftreibt, muss ich ihn schon mal fragen!“ – Zitat eines gewissen GK). Zudem wars ne morz Gaudi und wir freuen uns schon auf nächstes Jahr – wenns wieder heißt:

„Aufschließen bitte!! Der Zug darf nicht abreißen!“ – Und das wird er hoffentlich nie ☺

Eva & Stefan

 


Rock´n´Roll Dancing Team Helauuuu!

Der Memmelsdorfer Faschingsumzug feierte dieses Jahr sein 60. Jubiläum; da durfte das RRDT aus Bamberg natürlich nicht fehlen! Durch das recht gute Wetter säumten wieder viele gut gelaunte Zuschauer die Straßen. Unser treuer Frank fuhr sicher den schnaubenden Einachser - Drache und wurde damit ebenso bewundert und beklatscht, wie die fleißigen Rock´n´Roller hinter dem Gefährt. 

Zu fetziger Musik tanzten Lisa, Ramona und Samira Schrittfolgen aus ihrer aktuellen Formation. Arina und Stefan, Christine und Gregor, Gabi und Dieter, Eva und Stefan, Heike und Uwe zeigten unterschiedliche Akrobatiken. Für viel Beifall sorgten auch gemeinsame „Teller“ und „Shaloms“. Unser Fanclub in der Hauptstraße forderte wie jedes Jahr lautstark eine Extra-Show ein, was dann wiederum mit einem Liedchen ihrerseits belohnt wurde. 

In diesem Jahr fuhr sogar ein „Ehrengast“ beim RRDT mit: Max, der zukünftige Deutsche Meister 2035 im Rock´n´Roll. Begleitet von seinen Eltern Julia und Markus, die ihm schon fleißig vortanzten. Vor der Seehofhalle endete der Faschingsumzug. Dort standen wir noch ein Weilchen mit verschiedenen Getränken und Süßigkeiten zusammen, bis der kleine Drache mit Fahrer Frank „Elvis“, Christine und Gregor dampfend am Horizont verschwand.

Eigentlich sollte er uns dann auch am Faschingsdienstag in Bamberg begleiten, aber kleine Drachen sind für extremes Regenwetter gar nicht geschaffen. Deshalb durfte ER zu Hause bleiben. 14 hartgesottene Rock´n´Roller dagegen trotzten Wind und Wetter, zogen sich die eine oder andere Kleiderschicht zusätzlich an und los ging´s! Erstaunlich, wie viele Leute sich auch bei schlechtem Wetter so einen Faschingsumzug anschauen! 

Es waren bei Weitem nicht die Menschenmassen wie sonst, aber dennoch genügend Zuschauer, um wiederum ein paar Schrittfolgen und Akros zu zeigen. Leider konnten wir auf nassen und glatten Straßen nicht so viel tanzen wie üblich, aber es wurde dennoch fleißig applaudiert. Am Maxplatz stärkten sich dann Samira, Caro, Lisa, Ramona, Svenja, Arina, Stefan, Christine, Gregor, Eva, Stefan, Gabi, Dieter, Heike, Uwe und unserer Fahrer Frank zumindest kurz mit Getränken und Süßem. Die Hobbyformation samt Trainer und Fahrer setzte sich noch im „Plückers“ zusammen, um das übliche „Gewaaf“ vom trainingsfreien Donnerstag nachzuholen. Dabei wurden die verbliebenen Schokoriegel zum Teil von uns und den Kellnern vernichtet. Den Rest verteilte der stolze Alterspräsident Gregor gewohnt charmant an die übrigen anwesenden Gäste.

Spaß hat´s wieder gemacht! Auf den Fasching 2016 und das RRDT ein dreifach kräftiges Helau – Helau – Helau!

 

Autorin: Heike

 

Neujahrsball in Schweinfurt

Von der Tanzschule Pelzer in Schweinfurt wurden wir zum Neujahrsball am 9. Januar 2016 eingeladen, um dem Publikum unsere brandneue Rock´n´Roll-Show zu zeigen. Die junge Show-Gruppe „BITNO - black is the new orange“ hat in den letzten Wochen ein siebenminütiges Programm auf die Beine gestellt, einen Mix aus Mädelsformation, Bugg und natürlich Rock´n´Roll Formation.

Frisch und unterhaltsam, mit Accessoires und Witz und gespickt mit vielen Akrobatinnen fühlte sich das Publikum bestens unterhalten. 

Eigens für die Zugabe haben sich die Jungs der BITNOs zu „I´m sexy and i know it“ einen Showteil ausgedacht, der zusammen mit den Akrobatikblöcken der Einzelpaare den feurigen Abschluss eines gelungenen Auftritts darstellte.

Für weitere Bilder einfach oben auf das Bild klicken und immer schön auf unseren Blog schauen und keinen Auftritt verpassen! Bei den Faschingsumzügen sind wir natürlich auch an Bord.

Cochabambaball

Premieren und Abschied - so kann man den diesjährigen Auftritt beim Cochabambaball im Klemens-Fink Zentrum auch unterschreiben.

Nachdem wir bereits im Frühjahr die Einladung zum Cochabambaball bekommen hatten, war unser Plan, mit einer großen Gruppe den Auftritt zu bestreiten. Dies ist uns allen bestens gelungen, so dass wir mit 9 Paaren die Tanzfläche füllten.

Nach einem ´BUGG´-Intro, getanzt von Caro/Daniel, Sabrina/Markus und Arina/Stefan, legten die drei Paare auch gleich mit ihrer ´90er Formation los. Schon bei den ersten Akrobatiken war das Publikum total begeistert. 

Hier war es für Sabrina Premiere, sie hatte ihren ersten großen Auftritt vor so einem Publikum.

Gleich im Anschluss die nächsten Debütanten – Petra und Thomas, Eva und Stefan. Nachdem sie im Frühjahr einen VHS-Kurs Rock´n´Roll belegt hatten, dauerte es nicht lange, bis sie von ihren Trainern verkündet bekamen, dass sie den Auftritt am Ball bereits mittanzen sollen. Eine einminütige Choreographie mit zwei Akrobatiken wurde eingeübt und dem Publikum präsentiert. Dafür gab es auch reichlich Applaus. 

Dann folgte in souveräner Art und Weise der erste Akrobatikblock von Gabi und Dieter. Für ihre teils spektakuläre Akrobatik gab es Szenenapplaus. 

Heike/Uwe, Carola/Reinhard und Christine mit Gregor begeisterten im Anschluss mit ihrer Formation zum QUEEN-Medley. 

Den Abschluss machten dann nochmals Gabi und Dieter mit weiteren Akrobatikhighlights. 

Trotz technischer Probleme, die CD ist teilweise gesprungen, beendete ein gemeinsames Schlussbild aller neun Paare einen gelungen Showauftritt.

Nachdem Dieter dann die einzelnen Paare vorgestellt hatte, kam die obligatorische Zugabe – LIVE gespielt von Mila & Klaus !!!!!!!!

Leider tanze Reinhard an diesem Abend das letzte Mal mit, er hängt seine 

Rock´n´Roll Schuhe an den Nagel.

Ebenso verabschiedeten sich an diesem Abend Gabi und Dieter von der aktiven Showbühne – nach 18 aktiven Jahren und über 350 Showauftritten  !!!!

 

Autor: Dieter Bastian